Projekte
  
        
Oder Suche nach Stichwort:   
Land : Dominikanische Republik
Ort :Buona Vista, Jarabacoa
Zustiftung :Rosenbühl
Projektname : Hotelfachschule Serranía
Lokaler Partner :Indesco
Projektart : Berufsbildung von Jugendlichen
Projekt Laufzeit :November 2007 - Mai 2009
Projektstatus :beendet
Jährlich Begünstigte :440
Total Projekt : USD 821'500
Beitrag Limmat : USD 186'100
Beitrag Lokaler Partner : USD 547'200
Beitrag ODA : USD 88'200


Die Karibikinsel Hispaniola, auf der die Dominikanische Republik liegt, ist eine Feriendestination. Aber am Fuss der sozialen Pyramide kommen die Einnahmen aus dem Tourismus spärlich an. Abseits der Strände im Landesinnern sind Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung verbreitet. Viele Menschen leben hier nur von den Transferzahlungen ihrer im Ausland (USA, Puerto Rico und Europa) lebenden Verwandten. Die Gefahr, dass junge, hübsche Mädchen in die Touristenzentren abwandern, um sich dort zu prostituieren, ist alltägliche Realität.

Die Region um Jarabacoa liegt etwas erhöht in ländlichem Gebiet. Dem Öko-, Abenteuer- und Agrotourismus wird dort ein grosses Entwicklungspotenzial vorausgesagt. In Buona Vista baut Indesco (Iniciativas de Educación Superior y Complementaria) in Zusammenarbeit mit der Limmat Stiftung die Hotelfachschule Serranía. 440 junge Mädchen und Frauen erhalten dort jährlich eine Fachausbildung. Praktische Fächer wie Service, Kochen, Lingerie, Nähen usw. werden ergänzt durch eine kaufmännische Ausbildung und Anleitungen zu unternehmerischem Handeln.

Ziel ist es, die Absolventinnen so zu qualifizieren, dass sie in Hotels, Restaurants, Heimen, Bäckereien usw. eine Anstellung finden oder in die Lage versetzt werden, selbst ein kleines Restaurant oder einen Imbiss zu eröffnen. Angeboten werden ein Full-time-Studiengang sowie modulare Kurse, die es den Schülerinnen ermöglichen, nebenher einer Arbeit nachzugehen. Einen grossen Stellenwert hat bei Serranía auch die ethisch-moralische Entwicklung der Schülerinnen. Die geistliche Betreuung im Alltag ist der katholischen Prälatur Opus Dei anvertraut.

2008 konnte das neue Gebäude der Schule in Betrieb genommen werden. Das Angebot umfasst einzelne modulare Fachkurse, die von 209 Frauen besucht wurden. Weitere 290 haben eine vertiefte Ausbildung begonnen. 65 der Absolventinnen haben sofort eine neue Anstellung gefunden in umliegenden Hotels und Restaurants. Zwei haben einen eigenen Betrieb zu Hause eröffnet. Einige der Kursbesucherinnen werden von ihren Arbeitgebern zur Weiterbildung zu Serranía geschickt.